Gegensätze

Vor einiger Zeit zog es mich morgens wieder einmal mit der Kamera hinaus an die Kieler Förde und dort an die Museumsbrücke, direkt am Kieler Schifffahrtsmuseum.

 

Wie schon einige Male vorher, fotografierte ich auch diesmal wieder das dort liegende alte Dampfschiff „Bussard“. Wer weiteres zur Historie und alles um diesen alten Tonnenleger aus dem Jahre 1906 erfahren möchte, kann sich hier alle nötigen Informationen holen. Meine Bilder zeigen die "Bussard" an ihrem Liegeplatz, an dem sie aktuell überwintert.

 

Aber wie es so ist, wenn man sich auf das Fotografieren konzentriert … den richtigen Aufnahmeplatz finden, das Stativ mit Kamera ausrichten, den Bildausschnitt wählen, die optimale Blende einstellen usw. … auf ein entscheidendes Merkmal wurde ich erst durch einen Freund aufmerksam gemacht, der (zusammen mit seiner Frau) dem Verein „Dampfschiff Bussard e. V.“ angehört. Das Dampfschiff war zum Zeitpunkt der Aufnahme gar kein richtiges Dampfschiff, denn ihm fehlte der Schornstein. Dieser war zwecks Erneuerung gerade ein paar Tage zuvor entfernt worden. Insofern war es eine kleine, für das Schiff historische, Momentaufnahme, die ich da unbewusst eingefangen habe.

 

Noch völlig ohne eigene Historie, so möchte man fast sagen, ist das Schiff, das gegenüber der Bussard auf der anderen Seite der Kieler Förde, dem sog. Ostufer, derzeit im Dock der Kieler Werft German Naval Yards noch fertig gestellt wird. Es handelt sich um die größte Segelyacht der Welt. Die „Sayling Yacht A“ misst knapp 143 Meter und ist u. a. an ihren drei Masten leicht zu erkennen. Diese enden in etwa 100 Metern (!) über der Wasserlinie - der Großmast der „Gorch Fock“ ist 45 Meter hoch. Auftraggeber des keilförmigen Dreimasters mit futuristischem Design ist der russische Milliardär Andrej Melnitschenko.

 

Dampfschiff „Bussard“ und Superyacht „A“ - größer können Gegensätze kaum sein. Gerade solche Gegensätze sind es aber manchmal, die das Fotografieren an sich und das anschließende Zeigen der entstandenen Aufnahmen so interessant machen.


Location

Schifffahrtsmuseum Kiel

Wall 65,

24103 Kiel

Email: Stadt-undSchiffahrtsmuseum@kiel.de

Telefon: 0431 / 901-3428


Impressions

Kommentar schreiben

Kommentare: 0