SCHWARZ-WEISS

Die ersten Bilder, an die ich mich bewusst erinnern kann, sind schwarz-weiß-Fotos, die meine Mutter mi ihrer AGFA Synchro-Box geschossen hat. Und auch die ersten bewegten Bilder mussten ohne Farbe auskommen. Denn unser Fernseher zeigte das Fernsehprogramm auch nur in schwarz-weiß.

Als Kind fand ich das normal, denn damit wuchs ich auf. Auch meine ersten Fotos waren schwarz-weiß und es störte mich nicht. Irgendwann kam der erste Farbfilm in meine Kamera und von da an fand ich schwarz- weiß einfach nur doof. Bilder ohne Farbe - waren wir im Mittelalter oder im 20sten Jahrhundert? Heute mag ich schwarz-weiß-Fotos, gerne mit starken Kontrasten. Ich mag die Klarheit, die Reduzierung auf das Wesentliche im Bild. Ohne die ablenkende Farbe. Die "spinnt" unser Gehirn manchmal einfach dazu, weil es ja weiß, wie das Motiv in der Realität aussehen müsste. Schwarz-weiß bietet Freiraum für die Fantasie und ist oft emotionaler als ein Farbfoto. Hier gehts zu meinen Schwarzweiß-Aufnahmen.

 

Hierrz-weiß.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0